Offizieller Distributor für FERMAX Türsprechanlagen

Offizieller Distributor für
FERMAX Gebäudekommunikation

Kontakt FERMAX Türsprechanlagen

Angebot und Planung:
Telefon: +49 (0)821 / 885 8805-0
Email: info@fermax-deutschland.de

Zutrittskontrolle als zentralisiertes System

Wahlweise aus der MARINE oder NEW CITYLINE Serie

MARINE Zentralisierte Zutrittskontrolle
NEW CITYLINE Zentralisierte Zutrittskontrolle

Zentralisierung

Die Zentralisierung des Systems beinhaltet Zentraleinheit, Netzgerät, Batterie und Modul für die Kommunikation mit dem PC. Wir empfehlen Ihnen den Einsatz eines Notstrom-Ausfallmodules. Bei Anlagen mit großen Entfernungen ist es erforderlich, zusätzliche Netzgeräte am Eingang zu installieren, um Spannungsverluste in der Verkabelung zu vermeiden.

Nur für erweiterte Zutrittskontrollfunktionen und Heim-Automatisierung

Jede Zentraleinheit erlaubt:

  • 2.048 Nutzer.
  • 32 Türen. Jede Tür kann mit speziellen Zeitplänen ausgestattet werden: Freier Zutritt,
  • Jede Zentraleinheit erlaubt: eingeschränkter Zutritt, Eingabe eines PIN-Codes. Das System kann einen Leser zum Eintreten und einen anderen zum Austreten durch die gleiche Tür verwalten.
  • 64 Benutzergruppen (Profile). Jedes Profil definiert die die auf die Gruppe anzuwendende Einschränkung mittels der Zuweisung von bis zu 3 Sektionen und 3 Zeitplänen.
  • 4 spezielle Profile ohne Einschränkungen.
  • 32 Sektionen. Definiert die Türen, die passiert werden dürfen
  • 32 Zeitpläne. Definiert den Zeitraum, während dessen den Nutzern der Zutritt gewährt wird.
  • Registrierung der letzten 3.000 Vorfälle (Eintritte, Austritte, abgelehnte Eintritte, Alarme usw.)
  • Kann 1.000 Türstationen mit Interkommunikation / 1.000 Sensoren / .000 Relais zu verwalten.
Biokey

Inklusive PC-Software für Zutrittskontrolle

  • CAC Datenbankserver. Hardware-Konfiguration (Zentraleinheit, Leser, Decoders etc)
  • CAC Zutritt. Verwaltung von Nutzern und Zutritten.
  • CAC Zeiterfassung. Anwesenheitskontrolle, Lohn- und Gehaltsabrechnung. Nutzung Zutrittskontroll-Leser für die Berechnung der Arbeitsstunden. Definition, welche Leser für die Erfassung der Anwesenheiten genutzt werden.

Zubehör PC-Anbindung

  • ADAPTER USB TO RS-485: Ermöglicht die Programmierung der Zentralunit mittels PC im FXL Netzwerk und USB-Anschluss.
  • RS-485 ADAPTER: Erforderlich für eine permanente Verbindung zwischen dem PC und der Zentraleinheit. Bei Entfernungen von mehr als 30 Meter wird der Adapter außerhalb der der Unterverteiler, in der Nähe des PC installiert. Maximale Entfernung 1.200 Meter.
  • DECODER-PROGRAMMIERUNGS-MODUL: Wird benutzt, um den Decodern vom PC aus mit der mitgelieferten Software (DECOWIN) Adressen und Parameter zuzuweisen. Es ermöglicht den Anschluss des IP-Adapters an die Zentraleinheit.
  • DECODER DATEN IP: Wird mit der Zentraleinheit verbunden. Erlaubt die Kommunikation zwischen dem Verwaltungs-PC und der Anlage über das Informationsnetz (Ethernet). Wenn die Schutzmechanismen im Informationsnetz deakiviert sind (Firewalls), kann über das Internet eine Fernverwaltung durchgeführt werden.

Faser-Optik Zubehör

Ermöglicht die Übertragung von MDS Signalen (Audio, Video und Daten) mit Hilfe eines Faser-Optik Kabels (Monomodefaser mit FC/PC Verbindungen). Vorteile: verbindet bis zu 5 km, Rauschunempfindlich und isoliert Ausfluss. Inklusive: Transmitter (TX), Empfänger (RX) und 2 Netzgeräte. Es kann an jeder beliebigen Stelle eines MDS Systems verwendet werden.

Zubehör

Für diese Steuerungen ist ein externes Relais erforderlich, um einen Türöffner mit einem 500 mA übersteigenden Verbrauch oder invertierter Funktion zu aktivieren.