Offizieller Distributor für FERMAX Türsprechanlagen

Offizieller Distributor für
FERMAX Gebäudekommunikation

Kontakt FERMAX Türsprechanlagen

Angebot und Planung:
Telefon: +49 (0)821 / 885 8805-0
Email: info@fermax-deutschland.de

Verkabelung einer Video Türsprechanlage 2 Adern

Innovative BUS-2 Technik von FERMAX

Verkabelung einer Video Türsprechanlage: 2 Adern (Ohnen Netzgeräte Verbindung)

BUS 2 System:

  • Das digitale BUS 2 Video Türsprechanlage System ist ein vereinfachtes installations System mit minimaler Verkabelung und leistungsstarken Funktionen.Die Frequenz Modulation (FM) basierend auf das BUS 2 Übertragungssystem garantiert die maximale Qualität für das Audio- und Video Signal in Farbe und Schwarz/Weiss an allen Punkten der Installation. Das System bietet höchste Sicherheit auf gegen Empfangsstörungen.
  • Es werden nur 2 Adern für die gesamte Installation benötigt (Ohne Netzgerät Verbindung). Es ist möglich Schwarz/Weiss Monitore, Farb Monitore und Telefone in der selben Installation zu kombinieren.
  • Das BUS 2 System macht es möglich Gebäude mit bis zu 199 Wohnungen und zwei Zugängen zu managen.
  • Die Maximale Installationsdistanz beträgt 250 Meter.Wir empfehlen ein verdrilltes CAT 2 Kabelpaar für die maximale Distanz und Wohnunganzahl.
  • Der BUS 2 Verstärker enthält den Sprachsynthesizer.Es ertönt eine Ansage wenn der Türöffner aktiviert wird: "Tür offen, bitte nach dem eintreten schließen". 
  • In der BUS 2 Türstation ist standardmäßig eine Farbkamera enthalten.
  • Die BUS 2 Telefone und Monitore arbeiten mit einem Microprozessor und müssen auf die Nummer der dazugehörigen Wohnung programmiert werden.
  • Die Kommunikation ist privat. Während der Kommunikation kann kein anderer Hausbewohner das Gespräch mithören.
  • In einer Wohnung können bis zu 2 Anschlussgeräte installiert werden, Telefone oder Monitore.

Maximale Kapazität in Kombination mit anderen Systemen:

  • In größeren Objekten oder Wohnsiedlungen können die BUS 2 Anlagen in einzelnen Gebäuden mit einer MDS Installation unter Kontrolle des Haupteingangs kombiniert werden. Dies ermöglicht Infrastrukturen mit circa 2.000 Türstationen, 630.000 Monitore, Portierzentralen, Zutritts- und Automatisierung Kontrollfunktionen in Übereinstimmung mit den MDS Funktionen.